Palitzsch

See you, see me.

Series 2015/9: Covers on the Chair, Prince

Eine Hommage an die Kunst der Cover-Gestaltung. Auch ein Aufruf an die Wieder- und Neuentdeckung der Musik. 100 Mal Covers on the Chair.

Around the World in a Day erschien am 22. April 1985 bei dem Label Warner Bros. Records sowie erstmals in Kooperation mit Prince’ eigenem Musiklabel und Musikstudio Paisley Park. Aus kommerzieller Sicht konnte Around the World in a Day zwar Platz eins der US-Albumhitparade erzielen, jedoch nicht den internationalen Erfolg von Purple Rain im Jahr zuvor wiederholen. Musikkritiker bewerteten das Album unterschiedlich; die Anzahl von Lob und negativen Kritiken waren in etwa ausgewogen. Zum ersten Mal in seiner Karriere ließ Prince keine Tournee zum Album folgen.

Das Cover: Seltsam, psychedelisch, an den Flower-Power-Stile der sechziger Jahre erinnernd, bizarres und geheimnissvoll. Genie und Wahn made in Minneapolis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 14. März 2015 von in Series: Cover on the Chair und getaggt mit , , , .

Blogstatistik

  • 28.815 Treffer
Follow Palitzsch on WordPress.com

Folge mir auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: