Palitzsch

See you, see me.

Series 2015/4: Covers on the Chair, Fleetwood Mac

Eine Hommage an die Kunst der Cover-Gestaltung. Auch ein Aufruf an die Wieder- und Neuentdeckung der Musik.
100 Mal Covers on the Chair.

Ist „Rumours“ (Gerüchte) die beste LP von Fleedwood Mac? Sie ist es. 1978 gewann „Rumours“ einen Grammy für das Album des Jahres 1977 und hielt sich 31 Wochen an der Spitze der Billboard Music Charts. Bis 2003 hatte sich das Album allein in den USA mehr als 19 Millionen mal verkauft und wurde von der RIAA als dritt-meistverkauftes Album aller Zeiten ausgezeichnet.

Das Cover zeigt Mick Fleetwood, den spirituellen Vater der Gruppe, der den Wahnsinn in der Band zusammenhielt, Stevie Nicks ihm zu Füßen. Auf „Rumours“ ist „Songbird“ von Lindsey Buckingham zu hören, einer der schönsten Stücke, die die Popmusik zu bieten hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 7. Februar 2015 von in Series: Cover on the Chair und getaggt mit , , , .

Folge mir auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: